Search
  • mattia

007 - Renovation

Auf alt folgt neu und so machten wir uns an die Renovation von Henry.


Von unserer To-Do Liste nahmen wir uns das Streichen des etwas grau/gelblichen Innenraums als erstes vor. Ohne Maler-Erfahrung brachen wir zu den Heimwerkermärkten The Home Depot und Lowe's auf. "Everything is bigger in the USA" traf auch hier zu und so dauerte es einige Zeit, bis wir uns in den endlos langen Gängen voller Farben, Pinsel und Abdeckbändern zurechtfanden.

Da die Angestellten nicht wirklich viel mit unserem Projekt anfangen konnten und so teils komplett unterschiedliche Empfehlungen abgaben, recherchierten wir kurzerhand selbst am Handy über Grundierung und Anstrich. Nachdem wir alles nötige fanden, starteten wir am nächsten Tag endlich mit der Arbeit.



Vor dem Streichen kommt immer das Abdecken, in unserem Fall dauerte das einen ganzen Nachmittag. Die kleinen verwinkelten Flächen strapazierten unsere Nerven und brauchten viel Geduld. Eine Grundierung und zwei Anstriche später zahlte sich diese aber aus und der Innenraum erstrahlte in frischem Weiss.



Der neue Boden war die nächste grosse Aufgabe. Wir entschieden uns für einen Kleb-Vinyl. Die Fläche von nur 3.5 qm liess sich erstaunlich einfach innerhalb weniger Stunden verlegen. Mit den perfekt passenden Abschlussleisten sah der neue Boden richtig schick aus.




Next job: Aussenanstrich.

Unser Ford E350 kam mit unterschiedlich dicken blauen Seiten-Streifen, die ihre besten Tage hinten sich hatten. Wiederum nach langer Abdeckarbeit grundierten wir diese mit einem Spezial-Anti-Rost und konnten sie anschliessend in unseren Logo-Farben überdecken.



In den Tagen zwischen den Anstrichen - unser Vintage Orange brauchte ganze fünf davon - erledigten wir allerelei anderer Kleinigkeiten:


• Neue Vorhänge für das Schlafzimmer nähen

• Installation der Storen im Wohn- und Esszimmer

• Ersatz des Duschvorhangs

• Anbringen des Wasser-Sparenden Duschkopfs

• Aufhängen jeglicher Haken überall

• Silikonieren einiger Fugen in der Küche und im Bad

• "Biegen" eines Alaska-Nummernschilds zu einer Büxe für Kochlöffel

• Folieren des Kühlschranks

• Und schlussendlich der Einbau des zusätzlichen Fachs am Platz der Mikrowelle



Zum Schluss aller Arbeiten hiess es dann: Putzen! Durch die kompakte Grösse von Henry eine leichte und kurze Sache.


Seit dem Kaufdatum sind bis hierhin rund 3.5 Wochen vergangen. Durch fleissige und weniger fleissige Tage ist Henry Ford nun bereit für die Strasse und wir fühlen uns dank den kleinen und grossen Änderungen richtig wohl darin. Die Reise kann beginnen.



126 views

SUBSCRIBE VIA EMAIL

so we can inform you

when we post new content

  • Schwarz YouTube Icon

© 2018 by northwestbound